Opt In Image
Sicherheit und mehr
Die wichtigsten Informationen zum Thema Gefährdungsbeurteilung

Cover-Sicherheit und mehrLicht im §§-Dschungel
Die maßgeblichen Gesetze zum Schutz bei „Arbeiten in der Höhe“ –    ein Überblick

Machen Sie’s richtig!
Tipps zur Gefährdungs beurteilung – mit Checkliste

Leiter oder Gerüst?
Wie Sie die optimale Steighilfe für Ihre Anforderungen finden – mit Auswahlhilfe

Alles in Ordnung
Die besten Tipps für eine sichere Anwendung und Wartung – ein Ratgeber

Um den KOSTENLOSEN Ratgeber herunterzuladen, tragen Sie einfach Ihre Ihre E-Mail in das Formular und klicken Sie auf den Button "Gratis herunterladen"!

Wir respektieren Ihre Privatsphäre und werden Ihre Daten niemals an Dritte weitergeben.

Leitern – Auswahl und sicherer Umgang.

Um Ihnen die richtige Wahl und den sicheren Umgang mit Leitern zu erleichtern, soll Ihnen diese Checkliste behilflich sein.

Organisatorisches

  • Werden alle Leitern regelmäßig geprüft?
  • Stehen den einzelnen Betriebsbereichen/Abteilungen ausreichend geeignete Leitern zur Verfügung?
  • Werden die Leitern so aufbewahrt, dass sie vor Beschädigungen, Witterungseinflüssen und Verschmutzungen geschützt sind?
  • Werden alle Leiterbenutzer regelmäßig, mindestens einmal jährlich über den richtigen Umgang mit Leitern unterwiesen?

Hauptunfallgefahren beim Umgang mit Leitern

Wegrutschen und umfallen der Leiter.
Die Benutzer rutschen ab, verlieren das Gleichgewicht und stürzen ab; Viele Unfälle mit Leitern sind verhaltensbedingt. Die Leiter wurde falsch aufgestellt und/oder falsch belastet. Weites seitliches Hinauslehnen auf der Leiter (meist beim Arbeiten mit Handwerkzeugen) ist zum Beispiel ein Klassiker unter den Leiterunfällen.

Eine Analyse der Unfallursachen macht deutlich, dass hierbei das Verhalten der Mitarbeiter eine große Rolle spielt. Wer Unfälle mit Leitern vermeiden will, muss wissen, wie man Leitern richtig benutzt, und welche Leitern für den jeweiligen Arbeitszweck geeignet sind.

 

Punkte die für eine sichere Benutzung von Leitern unerlässlich sind:

Leitern allgemein

  • Leiter vor dem Besteigen auf Beschädigungen untersuchen.
  • Funktionsüberprüfung z.B. der Gelenke bei Gelenkleitern durchführen.
  • Eine beschädigte Leiter auf keinen Fall benutzen, sondern sofort aus dem Verkehr ziehen.
  • Ist die Leiter mit einer Bedienungsanleitung ausgestattet
  • Auf die höchstzulässige Belastung der Leiter beachten.
  • Auf eine ausreichende Profilierung der Fußkappen/Fußstopfen achten, damit die Rutschfestigkeit gewährleistet ist.
  • Stehleitern nicht als Anlegeleiter benutzen.
  • Leiter immer standsicher aufstellen: auf waagerechtem, rutschsicherem und ausreichend festem Untergrund. Auf gewachsenem Boden (Erde) Erdspitzen verwenden.
  • Leiterfüße niemals auf Kisten, Steine, Tische oder lose Unterlagen, wie Teppiche oder Kunststofffolien, aufsetzen.
  • Werden Leitern auf Verkehrswegen eingesetzt, so sind diese durch Absperrungen, Warntafeln und Warnposten zu sichern.
  • Beim Benutzen von Leitern festes und rutschsicheres Schuhwerk tragen.
  • Nach Möglichkeit keine Gegenstände oder Lasten auf die Leiter mitnehmen.
  • Die Gegenstände von einer zweiten Person hinauf reichen lassen.
  • Keine Stoffe und Geräte auf Leitern benutzen, die eine zusätzliche Gefahr darstellen, z. B. Gefahrstoffe, Hochdruckreiniger, Schweißgeräte.
  • Auf der Leiter sich nicht seitlich hinauslehnen (Kippgefahr). Leiter gegebenenfalls umsetzen.
  • Immer mit dem Gesicht zur Leiter auf und absteigen
  • Sicherheitsabstände zu elektrischen Freileitungen beachten
  • Sind Sie gesundheitlich in der Lage, die Leiter zu benutzen? Risikofaktoren: Medikamenteneinnahme, Drogenmissbrauch, Höhenangst.

 

Anlegeleitern

  • Beide Leiterholme müssen anliegen.
  • Die Leiterholme nur an sichere Punkte anlegen. Glasscheiben, Säulen, Spanndrähte, Gebäudeecken, Türen und Tore sind als Anlegepunkte nicht geeignet.
  • Auf den richtigen Anstellwinkel achten, ca. 70°.  Als einfache Methode zur Überprüfung dient die Ellenbogenprobe.
  • Anlegeleitern müssen mind. 1 m über die Austrittsstelle hinausragen und sind gegen wegrutschen zu sichern z.B. durch Anbinden.
  • Anlegeleitern nur bis zur viertobersten Sprosse besteigen.

 

Stehleitern

  • Die Schenkel der Stehleiter müssen immer ganz auseinander geklappt sein. Die Spreizsicherung muss straff gespannt bzw. eingerastet sein.
  • Stehleitern nicht zum Aufsteigen auf andere Ebenen benutzen
  • Die zwei obersten Sprossen/Stufen bei Stehleitern ohne Haltevorrichtung nicht benutzen.
  • Stufenstehleitern dürfen nur dann bis zur obersten Stufe bestiegen werden, wenn sie eine Plattform und eine Haltevorrichtung haben.
  • Mehrteilige Leitern (Mehr- und Vielzweckleitern) müssen Einrastvorrichtungen besitzen. Diese müssen auch verwendet werden.
  • Stehleitern mit aufgesetzter Schiebleiter nur bis zur fünftobersten Sprosse besteigen.

 

Leiterzubehör

Nur Originalersatzteile und Zubehör des Herstellers verwenden z.B. Erdspitzen, Holmverlängerungen, Trittplatten und Traversen.

 

Reparaturen

Reparaturen sind nur durch eine sachkundige Person und nach Anleitungsvorgaben des Herstellers durchzuführen.

 

Für Ihre Sicherheit unsere Schulung

Wir bilden Sie in einem Tagesseminar zur befähigten Person für Leitern, Tritte und Fahrgerüste nach den Vorgaben der BetrSichV den berufsgenossenschaftlichen Informationen z.B. BGI 694 Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten aus.
Fordern Sie hierzu weitere Informationen und Termine an.

Schreibe einen Kommentar

Keine Angst: Ihre E-Mail wird hier nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

Sie können folgende HTML tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Formular löschenKommentar absenden